Login | Nur für VMF-Mitglieder

Neuigkeiten mit Flottenrelevanz

Einige der Änderungen mit Relevanz für den Flottenmarkt

E-Autoprämie rückwirkend seit 18. Mai 2016


Elektroautos spielen in deutschen Fuhrparks bisher eine untergeordnete Rolle. Mitgründe dafür sind die relativ geringe Reichweite und die fehlende Ladeinfrastruktur, teilweise wahrscheinlich auch die nicht ganz nachzuvollziehende Sinnhaftigkeit dieser Antriebsform.
Um das Ziel der 1 Millionen E-Fahrzeuge bis 2020 auf Deutschlands Strassen zu erreichen - aktuell sind es rund 19.000 - beschloss der Bund auf Betreiben der Automobilhersteller 1,2 Mrd € Fördergelder bis 2019 bereitzustellen, 300 Mio € weitere für den Ausbau der Infrastruktur bis spätestens. Die Hersteller tragen offiziell die Hälfte. Dies' entspricht circa der Höhe der Nachlässe, die sie in der Regel auf Neufahrzeuge geben.
Bisher berührt die Prämie nur 5% der deutschen Fuhrparkmanager  wie Dataforce im Juni ermittelte. Das entspricht der Einschätzung von Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer der Deutsche Leasing Fleet GmbH "Es ist nur ein Kaufanreiz für Flottenmanager, wenn gleichzeitig auch die Infrastruktur für Batterielademöglichkeiten mit verbessert wird, denn die meisten Fahrzeuge werden im Außendienst in den Fuhrparks eingesetzt und hier sind große Strecken zu überwinden. Bisher kann ein VW e-Golf nur max. 190 KM weit mit einer Batterieladung fahren." rr 30.6.16
 

Die blaue Umweltplakette liegt noch auf Eis.

Bereits heute verfügen die neu zugelassenen Fahrzeuge über den geringeren Schadstoffausstoß und entsprechen der  Euro-6-Norm, nicht alle Dieselfahrzeuge. Auch in Städten soll es spätestens ab 2019 - laut Umweltministerien der Länder - eine blaue Umweltzone geben, zumindest in einigen Gebieten, die die grüne Zone ersetzt. Dient diese Maßnahme wirklich der Umwelt oder kann es auch als versteckte Marketingaktion für die Automobilhersteller gesehen werden?
Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF, sagt "Natürlich ist es sinnvoll, auf die Umweltbelastung durch Abgase, bspw. von Fahrzeugen verursacht, zu achten und wo möglich, zu reduzieren. Dafür hat die Automobilindustrie in den vergangenen Jahren schon eine Menge  getan. EU 6 ist seit September 2015 ohnehin Pflicht bei neuzugelassenen Fahrzeugen. Insofern könnte man Neufahrzeuge jetzt schon mit einer blauen Plakette belegen. Welche Kommunen sich überhaupt dafür entscheiden, diese Umweltzone einzurichten, ist noch offen. ... Alles in allem muss man sich fragen, ob dies' nicht eine weitere EU-Regulierung ist, deren tatsächlicher Nutzen kaum zu beziffern ist." Mehr Infos finden Sie hier. rr 30.6.2016